Alle Artikel mit dem Schlagwort: Haut

Pflege im Winter – Fit für die Piste

Die kalte Jahreszeit stellt unsere Haut vor große Herausforderungen. Eisige Kälte und trockene Heizungsluft strapazieren Haut und Haare. Im Herbst und Winter benötigt die Haut besondere Pflege – und das nicht nur für den Wintersport. Warm, kalt, warm, kalt – im Winter wird die Haut durch den stetigen Wechsel der trockenen Heizungsluft und der klirrenden Kälte beansprucht. Dazu kommt noch eisiger Wind. Je kälter die Luft, desto geringer die Luftfeuchtigkeit. Dadurch wird unserer Haut Wasser entzogen und mit jedem sinkenden Grad verlangsamt sich die Talgproduktion. Unter 8 Grad stellt sie die Produktion ganz ein, bzw. verringert sie und die Haut wird weniger mit Feuchtigkeit versorgt. Ein natürlicher Schutzfilm entfällt, die Folge: trockene Haut, die spannt und juckt. An Schienbeinen, Ellenbogen und Co. ist die Dichte der Talgdrüsen besonders gering, so dass es hier besonders kritisch für die Haut wird. Deshalb ist es gerade in der kalten Jahreszeit wichtig darauf zu achten, dass Pflegeprodukte die Haut ausreichend versorgen. Je nach Hautbild reicht eine reine Feuchtigkeitspflege oft nicht mehr aus. Hier dürfen Pflegeprodukte durch wertvolle Fette und …

Power-Wirkstoffe für die Haut

Nahrung für die Haut: Power-Wirkstoffe

Der hinter uns liegende Sommer war wie im Bilderbuch. Selten wurden wir mit so vielen Sonnentagen verwöhnt. Lange Tage in der Sonne, baden im Meer oder im See – auch wenn es toll ist, den ganzen Tag draußen zu sein, Wasser, Sonne und Wind haben nicht nur eine positive Wirkung auf ihre Haut – sie trocknen die Haut schnell aus.  Die UV-Strahlen der Sonne sorgen dafür, dass sich freie Radikale bilden und Kollagenfasern abgebaut werden. Das führt zu einer schnelleren Hautalterung. Jetzt sind Power-Wirkstoffe in Kosmetikprodukten genau das Richtige. Drei der innovativsten und wirkungsvollsten sind hier hervorzuheben. 1. Hyaluronsäure kommt natürlich im Körper vor und ist ein wichtiger Bestandteil verschiedener Bindegewebsarten. Aus diesem Grund gibt es auch so gut wie keine Nebenwirkungen. Besonders zeichnet sich die Hyaluronsäure dadurch aus, dass sie sehr große Mengen Wasser an sich binden kann. Ein Gramm der Substanz bindet bis zu 6 Liter Wasser, sie wirkt wie ein Schwamm und saugt Feuchtigkeit nur so auf. Sie polstert also quasi von innen auf und lässt feine Linien und Fältchen sofort verschwinden. …

Frühjahrs-Sommer-Fitness für die Haut im Sommer ©istockphoto-BenAkiba

Frühjahrs-Fitness für die Haut

Sabine Schäfer gibt Beauty- und Wellness-Tipps: Frühjahrs-Fitness für die Haut Endlich ist der Winter vorüber – Die Sonne lacht und die Temperaturen steigen. Dank der luftig-leichten Mode kann wieder Haut gezeigt werden. Doch diese hat den Winter über gelitten: Sie scheint fahl, blass und rau, an manchen Problemzonen zeigt sich Cellulite und bei dem Gedanken an kurze Shorts und Kleider stören lästige Härchen Körperpeeling/Bürstenmassage Für eine seidige glatte Haut ist ein Körperpeeling der erste Schritt im Pflegeprogramm. Alte, abgestorbene Hautschüppchen werden entfernt und die Durchblutung angeregt. Trockene und raue Körperpartien verschwinden und ihre Haut wird seidig zart. Auch eine Trockenbürstenmassage wirkt Wunder. Besonders an den Beinen wird die Durchblutung angeregt und die Entgiftung gefördert. Als alltägliches Pflegeritual am Morgen bringt es den Kreislauf in Schwung und man wird mit einer glatten und straffen Haut belohnt. Wechselduschen Gerne darf die morgendliche Dusche etwas kälter ausfallen – denn dadurch wird die Durchblutung angeregt, das Gewebe gestrafft und nebenbei ist man ganz schnell putzmunter. Cellulite? Nein danke!  Früher oder später leiden die meisten Frauen unter schlaffem Bindegewebe. Vorbeugend wirken Bewegung …

Unsere Haut im Sommer

Sie weckt die Lebensgeister. Plötzlich ist alles leichter, schöner und lustvoller. In der Sonne fühlen wir uns wohl. Der Grund: Fällt Tageslicht auf die Netzhaut des Auges, kurbelt die Hirnanhangsdrüse die Serotonin-Produktion an. Damit der Körper vermehrt Vitamin D bildet, das unser Immunsystem stärkt und wichtig für viele Körpervorgänge ist, reichen schon 30 Minuten an der frischen Luft. Wichtig dabei, Sonne an die Haut lassen! Das so generierte Vitamin D kann aber noch mehr: Neben der positiven Wirkung auf die Psyche beugt es Bluthochdruck, Entzündungen, diversen Krebsarten und altersbedingter Demenz vor. Bei all den positiven Wirkungen – die Sonne hat auch ihre Schattenseiten: Die meisten Schäden an unserer Haut und auch ein wesentlicher Teil der Hautalterung gehen auf die Sonneneinstrahlung, genauer auf UV-A- und UV-B-Strahlen, zurück. Obwohl zahlreiche Aufklärungskampagnen immer wieder vor den Risiken von UV-Strahlen warnen, ist die Zahl der Hautkrebserkrankungen nicht rückläufig. Sonnenschutz ist für viele immer noch ein Thema für Urlaub am Strand. Dabei ist unsere Haut jeden Tag UV-Strahlen ausgesetzt, selbst wenn die Sonne gerade nicht strahlend vom Himmel lacht. Wie lange …

Haut & Haar im Stress?

Steht uns der Stress ins Gesicht geschrieben? Jucken, Brennen, Reizungen und Rötungen sind die offensichtlichen Anzeichen für eine „gestresste“ Haut.   Die Auslöser dieser Symptome sind hingegen weniger klar: Genetische Faktoren, Hormone, Stress, irritierende Chemikalien, Nahrungsmittel und sogar aggressive Peelings können den hochempfindlichen Zustand der Haut noch verstärken.  Auch die kalte Jahreszeit hinterlässt ihre Spuren, gerade jetzt ist sie besonders empfindlich und trocken.