Alle Artikel mit dem Schlagwort: Gin Tonic

Mythisches Grün im Winter

Die letzten Blätter hat der Herbstwind weggefegt. Die Natur scheint zu schlafen und doch gibt es Pflanzen, denen der Winter wohl nichts anhaben kann. Unsere Vorfahren glaubten an die besonderen Kräfte immergrüner Pflanzen. Trotzten sie doch dem natürlichen Kreislauf von Werden und Vergehen. Fichte, Tanne, Kiefer, Eibe, Buchsbaum, Stechpalme, Wacholder, Efeu und Rosmarin gehören zu den seit alters her verehrten immergrünen Pflanzen des Winters. Bis heute holen wir uns winterliches Grün ins Haus, binden den Adventskranz aus Tanne und schmücken den grünen Christbaum. Auch im Westerwald mit seinen Tannen- und Fichtenwäldern, den Wacholderheiden und Mistelkugeln in alten Apfelbäumen, sind die mythischen Pflanzen beheimatet. Was an Lebenskraft in wintergrünen Gewächsen steckte, wurde oft auch als Heilkraft gedeutet. So glaubte man sich Gesundheit ins Haus zu holen, wenn es mit Grünem geschmückt wurde. In früheren Zeiten symbolisierte das ewige Grün nicht nur die Hoffnung auf Lebenserhalt im dunklen Winter, sondern auch Treue und Liebe. Schon den Kelten galt die heilige Mistel als ein Symbol des Friedens. In ihrem Zeichen wurde sich versöhnt und der Friedenskuss geleistet. Daher …