Alle Artikel mit dem Schlagwort: Blending

Notizen aus dem Fasslager: Whisky-Blending? Well, yes of course!

„Werden sie zum Fading Hill Master-Blender“ – So steht es in der Workshop-Beschreibung. Ob ich nach dem ungefähr 6-Stündigen Whisky-Blending Kurs wirklich zu den „Meistern“ gehöre? Wir werden sehen, wie das Ergebnis schmeckt! Denn selbst wenn ich eine Vorliebe für charaktervolle Fading Hill Whiskys und ihre torfige Schottische Verwandtschaft habe: Ich bin eher Genussmensch als Fachfrau. Mit viel Neugier mache ich mich an diesem Samstag auf den Weg zum Birkenhof, um gemeinsam mit 12 Gleichgesinnten meinen eigenen Whisky zu blenden. Dabei fällt mir ein Artikel ein, den ich zu einem Whisky-Blending bei einer der großen schottischen Destillerien gelesen habe und beschließe, die vier Schritte, die dort als imaginärer Leitfaden vorgegeben wurden, auch auf dem Birkenhof anzuwenden: 1. Respektiere die Meister2. Beginne mit kleinen Schritten3. Bleibe in einer Region4. Habe ein Ziel Der erste Punkt ist tatsächlich eine Frage der Achtung: Für die großen Meister des Whisky- Blendings ist die Nase das wichtigste Werkzeug. Die grundlegende, intensive Schulung zu Fachbegriffen des Whisky-Brennens und dem Einsatz des Geruchssinns während des gesamten Prozesses ist dann auch ein willkommener …

Gin-Blending-Kurs BIRKENHOF-BRENNEREI, Auswahl Botanicals ©RoeMo, Birkenhof-Brennerei

Gin-Blending-Kurs: Gin ist in!

Seit einigen Jahren  erlebt Gin – eigentlich eine sehr klassische Spirituose – eine echte Renaissance. Bei einem Gin-Blending-Kurs auf dem Birkenhof kann man einen eigenen Gin kreieren. Einfach einen Gin Tonic zu ordern, reicht heute in der Bar des Vertrauens nicht mehr aus. Der Barkeeper fragt ganz sicher nach: Welcher Gin, welches Tonic? Zeit also, sich mit dem Thema Gin etwas stärker auseinander zu setzen. Und wo ginge das besser als in der Destillerie, die sich so richtig gut damit auskennt und für Ihren Gin GENTLE 66 den Titel „Bester internationaler Gin“  der DLG gewonnen hat: in der BIRKENHOF-BRENNEREI in Nistertal.