Aktuelle Ausgabe, Extra, Küche + Genuss
Schreibe einen Kommentar

Rezept von Oma: Kartoffel-Pizza

Familienrezept: Fast jede Westerwälder „Sippe“ hat es. In meiner Familie ist es ein genialer Kartoffel-Kuchen, fast ein Brot, das meine Mutter jedes Mal backt, wenn die ganze Familie beisammen ist. Es wird dann morgens und abends, mal mit Quark und mal mit Spiegelei, serviert. Für Foodbloggerin Nadine Wisser ist es die Kartoffelpizza ihrer Oma, deren Rezept wir Ihnen nicht vorenthalten wollen…

Gefunden hatte es Nadines Großmutter wohl in einer Zeitschrift vor gefühlten Ewigkeiten, und es im Lauf der Zeit immer weiter optimiert. Heute führt Nadine ihre Backtradition fort und macht so nicht nur ihrer eigenen Mutter sondern gleich der ganzen Familie eine leckere Freude. Ein Rezept, das Zeit und Liebe braucht – eben kein Mittagessen „auf die Schnelle“. Aber mit ein wenig Einsatz am Vortag passt das schon. Belohnt wird die Mühe schon alleine mit dem Duft aus dem Ofen! Ein klassisches „Familienrezept“ also.

Zutaten
750g Kartoffeln 
60g Butter
5 Eier
300g Dinkelmehl
Salz
Muskatnusspulver 
2-3 Stangen Lauch 
1 Rote Paprika
100g Tomatenmark 
2 Äpfel
125g Sahne
150g geriebener Gouda
etwas getrockneter Oregano

Für den Teig zuerst die Kartoffeln mit der Schale garen. Noch heiß pellen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Dann abkühlen lassen. Diesen Arbeitsschritt kann man wunderbar am Vortag erledigen.

Zu den gepressten Kartoffeln Butter, 2 (!) Eier, Mehl, Salz und etwas Muskat geben und alles zu einem Teig verkneten. Wenn er zu klebrig ist, einfach noch etwas Mehl hinzugeben bis der Teig eine gute Konsistenz hat, so dass er sich ohne Mühe verarbeiten lässt. Auf ein gefettetes Backblech geben und glattstreichen.

Lauch und Paprika in Streifen schneiden und zusammen in etwas Butter andünsten. Den Teig mit Tomatenmark bestreichen und das Lauch-Paprika-Gemüse darauf verteilen.
Die Äpfel schälen, in dünne Spalten schneiden und auch sie auf dem Teig verteilen. Jetzt die Sahne mit den restlichen Eiern und Käse vermischen und über die Pizza gießen. Jetzt noch ein wenig Oregano darüber streuen und ab in den vorgeheizten Ofen: 20 Minuten bei 220°C.

Die Kartoffelpizza etwas abkühlen lassen, bevor sie serviert und angeschnitten wird. Sie schmeckt heiß und kalt einfach köstlich!

Foto und Familienrezept: Nadine Wisser
www.foodandfeelings.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.