Aktuelle Ausgabe, Gesundheit + Wellness

Nahrung für die Haut: Power-Wirkstoffe

Power-Wirkstoffe für die Haut

Der hinter uns liegende Sommer war wie im Bilderbuch. Selten wurden wir mit so vielen Sonnentagen verwöhnt. Lange Tage in der Sonne, baden im Meer oder im See – auch wenn es toll ist, den ganzen Tag draußen zu sein, Wasser, Sonne und Wind haben nicht nur eine positive Wirkung auf ihre Haut – sie trocknen die Haut schnell aus. 

Die UV-Strahlen der Sonne sorgen dafür, dass sich freie Radikale bilden und Kollagenfasern abgebaut werden. Das führt zu einer schnelleren Hautalterung. Jetzt sind Power-Wirkstoffe in Kosmetikprodukten genau das Richtige. Drei der innovativsten und wirkungsvollsten sind hier hervorzuheben.

1. Hyaluronsäure

kommt natürlich im Körper vor und ist ein wichtiger Bestandteil verschiedener Bindegewebsarten. Aus diesem Grund gibt es auch so gut wie keine Nebenwirkungen. Besonders zeichnet sich die Hyaluronsäure dadurch aus, dass sie sehr große Mengen Wasser an sich binden kann. Ein Gramm der Substanz bindet bis zu 6 Liter Wasser, sie wirkt wie ein Schwamm und saugt Feuchtigkeit nur so auf. Sie polstert also quasi von innen auf und lässt feine Linien und Fältchen sofort verschwinden.

2. Vitamin C

kann das Hautbild ausgleichen, Pigmentflecken mildern, die Hautoberfläche glätten und die Kollagenbildung anregen. Außerdem ist Vitamin C in Kosmetikprodukten ein starkes Antioxidant. Zur Erklärung: Antioxidantien schützen vor Sauerstoffradikalen (sogenannten freien Radikalen). Sauerstoffradikale entstehen, wenn die Haut UV-Strahlung ausgesetzt ist oder bei der natürlichen Hautalterung. Sie schädigen DNA, Zellmembran und die kollagenen Fasern. Dies führt zur Hautalterung, kann aber sogar die Entwicklung von Hautkrebs begünstigen. Antioxidantien machen freie Radikale unschädlich, schützen die Haut und helfen, die frühzeitige Hautalterung ein wenig aufzuhalten.

3. Retinol

ist die wirksamste Form des Vitamin A. In verschiedenen Studien wurde die positive Wirkung auf das Erscheinungsbild der Haut nachgewiesen. Selbst eine geringe Konzentration regt die Bindegewebszellen (Fibroblasten) zur Mehrarbeit an. Fibroblasten stellen Kollagen, Elastin, Hyaluronsäure und alle anderen wertvollen Elemente her, die die Haut jugendlich aussehen lassen. Zudem kann Retinol die Enzyme hemmen, die Kollagen abbauen, und gleichzeitig die Zellen dazu animieren, neues Kollagen zu produzieren. 

Das Ergebnis: 

  •  Fältchen sind geglättet und Poren verfeinert
  • ·die Hautdicke wird verbessert
  • ·bei Akne kann Retinol helfen und Narben mildern
  • Pigmentflecken können durch die Hauterneuerung gemindert werden

Empfehlenswert ist es, Retinolprodukte in der Nacht aufzutragen, da sie bei Einwirkung von Sonnenlicht nicht die volle Wirkung aufweisen. Da Retinol die Hauterneuerung anregt und ein sehr intensiver Wirkstoff ist, kann es die Haut zu Beginn etwas reizen. Rötungen und leichte Schuppungen können das Ergebnis sein, ein Lichtschutz am Tag ist empfehlenswert. Vitamin-A-Produkte, deren Retinol-Anteil höher als 0,3% liegt, kann man nicht im Handel kaufen. Sie werden von Hautärzten verschrieben.

Sabine Schäfer 
www.schwesterherz-mk.de