Aktuelle Ausgabe, Extra, Gesundheit + Wellness
Schreibe einen Kommentar

Kneipp Revival: 50 Jahre Kneipp-Heilbad Bad Marienberg

Kühles Nass statt teurer Creme: So einfach geht Wellness – Gesichtsguss, Armbad und Wassertreten. Spätestens seit urbane Hipster die Rückkehr zu natürlichen Zutaten für das persönliche Wohlbefinden zum Trend erklärt haben, erfährt Kneipp ein Revival. 

Gerade rechtzeitig dazu feiert Bad Marienberg in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag als Kneipp-Heilbad mit einem großen Kneipp-Aktionstag am 21. Mai 2017.

Wassertreten

Wassertreten

Wassertreten

Alles was man braucht ist ein Teich, ein Bachlauf oder einfach eine Badewanne. Ruhig, ohne Hektik und im Storchengang wandert man langsam durch das kühle Wasser. Wärmer als 18 Grad sollte es nicht sein, um die richtige Wirkung zu haben. Das Wassertreten bringt den Kreislauf in Schwung. Der Fuß sollte dabei immer ganz aus dem Wasser genommen werden – wichtig, um durch den Kältereiz die Blutgefäße zu trainieren. Wird dieser Reiz zu stark, hören sie auf und wärmen ihre Beine wieder auf – am besten durch Bewegung oder mit warmen Socken.

Armbad

Armbad

Armbad

Perfekt für Zuhause: Einfach ein Wasch-becken mit kaltem Leitungswasser (12-15 Grad) füllen. Beide Arme bis zur Mitte der Oberarme 30-40 Sekunden eintauchen. Arme herausnehmen und aufwärmen. 
Kann mehrmals wiederholt werden. Kältereiz nicht zu stark werden lassen.

Gesichtsguss

Gesichtsguss

Gesichts-Guss

KNEIPPEN unter der Dusche – wirkt gegen Kopfschmerz, müde Augen und sorgt für einen rosigen Teint.
Duschkopf mit kühlem Wasserstrahl nehmen, an der rechten Schläfe beginnen und langsam, mit kreisförmigen Bewegungen über die Stirn zur linken Schläfe wandern. Danach von oben nach unten senkrecht mit dem Wasserstrahl über das Gesicht gehen. Zum Schluß das Wasser sanft abstreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.