Gesundheit + Wellness
Schreibe einen Kommentar

Frühjahrs-Fitness für die Haut

Frühjahrs-Sommer-Fitness für die Haut im Sommer ©istockphoto-BenAkiba
Sabine Schäfer gibt Beauty- und Wellness-Tipps: Frühjahrs-Fitness für die Haut
Sabine Schäfer ©B.Richter

Sabine Schäfer, Schwesterherz

Endlich ist der Winter vorüber – Die Sonne lacht und die Temperaturen steigen. Dank der luftig-leichten Mode kann wieder Haut gezeigt werden. Doch diese hat den Winter über gelitten: Sie scheint fahl, blass und rau, an manchen Problemzonen zeigt sich Cellulite und bei dem Gedanken an kurze Shorts und Kleider stören lästige Härchen

Körperpeeling/Bürstenmassage

Für eine seidige glatte Haut ist ein Körperpeeling der erste Schritt im Pflegeprogramm. Alte, abgestorbene Hautschüppchen werden entfernt und die Durchblutung angeregt. Trockene und raue Körperpartien verschwinden und ihre Haut wird seidig zart. Auch eine Trockenbürstenmassage wirkt Wunder. Besonders an den Beinen wird die Durchblutung angeregt und die Entgiftung gefördert. Als alltägliches Pflegeritual am Morgen bringt es den Kreislauf in Schwung und man wird mit einer glatten und straffen Haut belohnt.

Wechselduschen

Gerne darf die morgendliche Dusche etwas kälter ausfallen – denn dadurch wird die Durchblutung angeregt, das Gewebe gestrafft und nebenbei ist man ganz schnell putzmunter.

Cellulite? Nein danke! 

Früher oder später leiden die meisten Frauen unter schlaffem Bindegewebe. Vorbeugend wirken Bewegung und sportliche Betätigung, sowie eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Gerade Zink, Silizium, Magnesium und Kalium kann die Cellulite gar nicht leiden. Auch spezielle Cellulite Produkte und Öle, die in Verbindung mit einer Zupfmassage/ Massage aufgetragen werden, unterstützen und helfen das Hautbild zu verfeinern und straffer wirken zu lassen. 

Bräune aus der Tube

Selbstbräuner – er verwandelt „ käseweiß“ schnell in „ Sonnen-geküsst.“ Müde, blasse Winterhaut ist passé. Bräune aus der Tube ist besser als ihr Ruf. Die neuen Produkte sind hautverträglich, färben streifenfrei und sehr natürlich.

Haar-frei

Wurden früher geschliffene Steine, Muscheln oder Tierzähne zur Enthaarung benutzt, gibt es heute bequemere Möglichkeiten ungeliebte Haare zu lassen.  Die Nassrasur und Enthaarungscreme sind die etwas „ sanfteren“ Methoden, ihre Wirkung hält aber leider auch nicht so lange an. Bei der Epilation und dem Waxing oder auch Sugaring werden die Haare mit der Wurzel entfernt. Dies ist etwas schmerzhafter, man wird allerdings mit einer wochenlang glatten Haut belohnt.

Sabine Schäfer führt gemeinsam mit ihrer Schwester das Haus Schwesterherz Mode + Kosmetik in Bad Marienberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.