Aktuelle Ausgabe, Extra, Natur erleben
Schreibe einen Kommentar

Der Weg zum Traumgarten

Wenn die Kübel auf der Terrasse winterfest gemacht sind und der Rasen zum letzten Mal für die Saison gemäht wurde, kehrt Ruhe im Garten ein. Jetzt ist die perfekte Zeit, um über Veränderungen oder neuanlagen nachzudenken.

Ohne üppiges Grün und ein großes Blütenmeer wirken die Strukturen eines Gartens besser, Aufteilung und Räumlichkeiten sind klarer erkennbar und damit fällt es leichter, Veränderungen zu planen.  

Soll die die Terrasse größer und damit zur Erweiterung des Wohnzimmers werden? Kann der Vorgarten, die Visitenkarte des Hauses,  ein wenig mehr Struktur vertragen? Ist ein Gourmet-Garten für die Küche gewünscht? 

Es gibt die verschiedensten Gründe, einen Garten neu zu planen. Der Kauf eines Hauses mit Grundstück oder ein kompletter Neubau mit Neuanlage, die  Veränderung der persönlichen Bedürfnisse – sie alle zählen dazu. Hat man jetzt den personifizierten „Grünen Daumen“ in der Familie und dazu noch ein planerisches, architektonisches Talent, kann man sich selbst in die Planung stürzen. Eine professionelle Beratung und Unterstützung bei der Realisierung ist aber in jedem Fall empfehlenswert und auf lange Sicht – denn so ist ein Garten ja auch zu sehen – eine sinnvolle Entscheidung. 

„Mit unserer fast vierzigjährigen Erfahrung liegt einer unserer Schwerpunkte auf der Revitalisierung alter Gärten. Mit gärtnerischem Geschick und gestalterischem Gespür haben wir schon so manchen alten Garten aus dem Dornröschenschlaf wach geküsst“, meint Lisa Schürg vom Pflanzenhof Schürg in Wissen.  

„Auch Gartenanlagen können irgendwann „aus der Mode“ kommen und die persönlichen Bedürfnisse der Gartenbesitzer ändern sich natürlich auch. Heute gibt es schöne, großformatige Terrassenplatten, Gabionen als Mauer-Elemente oder Cortenstahl als Beeteinfassung – hier lässt sich mit relativ kleinem Aufwand viel verändern.“

Ein Garten prägt den Stil des Hauses. Er kann unterstreichen, hervorheben, betonen, kaschieren. Schon kleine, gut geplante Akzente können einiges bewegen. Heute geht der Trend in Richtung pflegeleichter aber stilvoller Gärten. Es muss nicht immer die große Anlage sein – auch auf relativ wenigen Quadratmetern können beeindruckende, aber einfach zu handhabende Gärten entstehen. 

Mehr Infos zu Planung, Realisierung, Pflanzen und Beratung gibt es hier: www.erlebnisbaumschule.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.