Küche + Genuss
Schreibe einen Kommentar

Cranberry-Walnuss-Cookies

©istockphoto_21151790_barol16

Sie sind lecker und auch für ungeübte Bäcker geeignet – Cranberry-Walnuss-Cookies. Ein Rezept aus einer unserer früheren Winter-Abgaben – noch immer so „mmmmmhh!“ wie damals! 

Wirklich einfach, schnell und lecker – eine unschlagbare Kombination, wenn es um Plätzchen geht. Wer mehr auf Geschmack statt auf Kunstwerke aus Zuckerguss steht, für den sind diese zwar optisch unauffälligen aber geschmacklich wirklich erstklassigen Cookies die Alternative zu Zimtsternen und Spritzgebäck.

Zutaten für 40 Stück

150 g Walnusskerne
200 g weiche Butter
175 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei (Gr. M)
300 g Mehl
1 geh. TL Backpuver
100 g getrocknete Cranberries
Backpapier

Die Nüsse grob hacken. Butter, Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz cremig rühren. Das Ei unterrühren und danach das mit Backpulver gemischte Mehl portionsweise hinzufügen. Die gehackten Walnüsse mit den Cranberries unterheben.

Mit zwei Teelöffeln ca. 40 Teighäufchen mit genügend Abstand (die Cookies brauchen Platz – sie gehen im Backofen in die Breite!) auf 2 mit Backpapier belegte Bleche setzen. Vorsichtig etwas andrücken. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175°C/Umluft: 150°C, Gas: Stufe 2) ca. 13 Minuten backen. Auf dem Blech auskühlen lassen. 

Die Cookies halten sich am besten in einer Plätzchendose, die einzelnen Lagen mit einem Stück Pergamentpapier getrennt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.