Alle Artikel in: Natur erleben

Die intakte Natur rund um Bad Marienberg hat viel zu bieten – hier ist der Westerwald am schönsten!

Wunderbar. Wanderbar.

Die Schokoladenseite von Bad Marienberg. Und damit meine ich (ausnahmsweise) nicht die Trüffel von Erich Buchner im Cafe Wäller. Es ist diese einzigartige Aussicht:  ein perfekter Moment an einem frühen Morgen von der Dachterrasse Des Wildpark Hotels aus gesehen.

286 Kilometer auf 2 Rädern

268 KM Strecke, 10 neu ausgewiesene Radwege und sechs strahlende Gesichter:  Die neue Radwanderkarte der Verbandsgemeinde Bad Marienberg ist erschienen und wird hier von Carlo Schwarz, Kerstin Schmidt und Birgit Müller (Touristinfo) VG-Bürgermeister Jürgen Schmidt, 1. Beigeordneten Andreas Heidrich und Klaus Aller (Bauamt) präsentiert. Wenn man jede der sechs neuen Themen-Touren und die übrigen Radwege-Strecken mit seinem Rad erfahren möchte, sollte man mehr als einen Tag einplanen:  Insgesamt 286 Kilometer Wegstrecke hat man dann – gut geführt nach der neuen Radtourenkarte und der neuen Beschilderung an den Wegen vor Ort – vor dem Lenker! Das Herzensprojekt von Verbandsgemeinde, Stadt und Touristinfor-mation wurde in den letzten Monaten mit einer Investition von insgesamt 480.000 Euro realisiert. Es ist ein komplett neues Radwegekonzept, das die Verbandsgemeinde Bad Marienberg in Zusammenarbeit mit der Touristinfo Bad Marienberg, dem Planungsbüro Hunsrückvelo, der Stadt und auch den Nachbar-Gemeinden entwickelt hat. 10 völlig neue Radwege, 6 interessante Themen-Rundtourstrecken und verschiedene, bereits bestehende Wege wurden bearbeitet, geprüft, ausgewiesen und nach bundeseinheitlichen Vorgaben beschildert (HBR). Das komplett neue Radwegekonzept beinhaltet auch eine neue Radtourenkarte, die …

Ein Landspaziergang

…auf dem Westerwald-Steig. Von Nistertal nach Bad Marienberg auf dem Westerwald-Steig. Keine Weltreise für Hochleistungssportler sondern ein schöner Spaziergang für die ganze Familie. Besonders, wenn am Ziel frische Waffeln mit Sahne warten!   Von der kleinen Kirche in Nistertal geht es durch frühlingskühlen Wald auf einem schmalen Pfad entlang der Nister. Die alt-ehrwürdige Eisenbahnbrücke der ehemaligen Bahnlinie von Bad Marienberg nach Fehl-Ritzhausen kann man schon schemenhaft zwischen den Bäumen erkennen. Wenn man erst einmal unter ihren riesigen Pfeilern steht,  fühlt man sich doch für kurze Zeit ziemlich winzig. Ungefähr 100 Meter nach der Brücke macht der Steig eine scharfe Linkskehre und führt durch Wald hinauf auf die Höhe der Brücke. Mit Vorsicht kann man den Ausblick von dort oben genießen – überqueren sollte man sie allerdings nicht und auch der Westerwald-Steig führt nicht darüber, sondern in Richtung Hardt weiter durch den Wald. Stellenweise kann man noch unterhalb des Weges alte Bahnschwellen entdecken und man erahnt den Verlauf der alten Gleise. Man folgt dem Lauf der Nister, bestaunt unterwegs die alten Kopfweiden und erreicht schließlich Langenbach, einen …

Neue Elemente im Kletterwald

Der 28. März ist der Stichtag, an dem der Kletterwald Bad Marienberg in die Saison 2015 startet. Und auch in diesem Jahr überraschen die Inhaber Bernd Becker und Manfred Peter ihre Gäste mit neuen Attraktionen.   War das Abenteuergelände des Kletterwaldes in den Vorjahren um den Partnerparcours und einen Riesen-Swing ins Netz (Spiderman-Swing) erweitert worden, so zeigen sich die neuen Elemente 2015 in noch größerer Höhe: Der „Schwarze Parcours“ wurde um zwei weitere kniffelige Herausforderungen ergänzt.

Nachwuchs im Wildpark

Wir haben offiziell aufgehört zu zählen und beschlossen, uns auf 15 Plus/minus X zu einigen. ein einziges Wuscheliges Fellknäuel mit vielen Beinchen, neugierigen Nasen und jeder Menge Streifen…