Autor: Barbara Hombach

Landwirtschaft, Kunst und Kultur: Gegensatz oder Symbiose?

Es ist ein außergewöhnliches Konzept, dessen Grundstein Beatrix Binder und ihr Mann Achim Öchsner 2012 auf ihrem Anwesen in Hirtscheid, Nähe Bad Marienberg, legten:  Das KulturGut vereint Kunst, Kultur und Landwirtschaft unter einem symbolischen Dach.   Ein großer Teich voller Saiblinge und Lachsforellen und eine kompakte Herde an Highland Cattle Rindern ist die (köstliche!) Basis der landwirtschaftlichen Seite des KulturGuts. Die kulturelle Hälfte, verantwortet von Autorin Beatrix Binder, lebt von einer erstklassigen Künstler-Auswahl und dem Ambiente des Hauses. Hier finden regelmäßig Ausstellungen, Lesungen und Konzerte statt.  „Die grundlegende Idee hinter unserem KulturGut ist eine umfassende Nachhaltigkeit. Wir möchten quasi Geist und Körper gleichzeitig ansprechen. Mit einer ökologisch hochwertigen Landwirtschaft – und den daraus entstehenden Produkten – und einem ebenso hochwertigen kulturellen Angebot“,  erläutert Beatrix Binder das ungewöhnliche Konzept. Forellenteich, Konzertkeller, Kuhweide  und Salon – keine alltägliche Kombination für einen Kulturbetrieb. Aber irgendwie passend für den Westerwald: Eine kreative Region mit viel Bodenständigkeit, aber auch außergewöhnlichen Künstlern und Kulturschaffenden.  Veranstaltungs-Tipp: „Fish & Art“ 09. und 10.12.2017Bilder, Bücher, Collagen, Fotografien, Kalender, Skulpturen, Filz, Schmuck und Musik Mehr Infos: …

Abendlicher Stadtspaziergang

13.10.2017 – Abendlicher Stadtspaziergang ab 19:00 Uhr Treffpunkt: Touristinfo, Wilhelmstr. 10In herbstlicher Abendstimmung wird die Stadt bei einem Spaziergang erkundet. Die Führung endet an einer Gaststätte, dort gibt es die M.glichkeit zum Umtrunk. Teilnahmegebühr: 3,00 € p.P., Gästekarteninhaber & Kinder bis 14 Jahre frei.Ohne Anmeldung.

Anne Moldenhauer, Modell mit Decke vor Wasserfall, Island

IcelandSkin

Island im Herbst 2016. Eine ungeplante Foto-Reise mit kunstvollem Ergebnis. Zwei Wochen in einem umgebauten VW Caddy, bei eisigem Wind, Regen und einer Überdosis dramatischer Landschaft. Fotografin Anne Moldenhauer ist Weltenbummler mit festen Marienberger Wurzeln. Ein buntes, richtig cooles Kind der Stadt, das beruflich für internationale Kunden zwischen Hamburg, London und Kapstadt pendelt und trotzdem am liebsten zuhause ist.  Wir sitzen in meinem Büro, vor uns auf dem großen Besprechungstisch liegen ausgebreitet 30 Fotos – nur ein winzig kleiner Teil von fast tausend Aufnahmen, die sie während ihrer zwei Wochen in Island gemacht hat.  Dabei war am Anfang alles als Urlaub geplant. Entwickelt hat sich daraus eine Foto-Serie unter dem Titel ICELANDSKIN. Eine Kombination aus Landschaft und Akt.  „Ich bin keine Landschaftsfotografin. Mich faszinieren Menschen, Gesichter, Gefühle. Am Anfang hat mich Island deshalb etwas überfordert. Die Idee, dieser Überdosis Natur einen Mensch, eine Frau – nackt und empfindlich – gegenüberzustellen, hat sich dann ganz plötzlich ergeben.“ Bei eisigen Temperaturen, stürmischem Wind und häufig neugierem vierbeinigen Publikum waren Anne und ihr Modell – gleichzeitig auch eine …

Smoothie-Trio für den Frühling

Ursprünglich hatten wir einen Ausflug in die Hohe Kunst der Macaron-Bäckerei geplant. Nachdem die divenhaft-luftige Teigmasse nicht wirklich so hübsch werden wollte, wie wir es uns vorgestellt hatten, wurde ein Smoothie-Trio daraus. Und ganz ehrlich: Diese Drei sind lecker, mit Liebe gemacht und auch noch gesund – viel besser als die französischen Diven aus dem Backofen!  ZutatenGrüner Smoothie 2 Hände voll Spinat 1 Banane 1/4 Ananas frisch 1 Orange, geschält 1/8 Bio-Limette mit Schale1 Daumen-großes Stück Ingwer 300ml Wasser  Gelber Smoothie 1 Chicorée 1 Mango Fruchtfleisch von 2 Maracuja 1 Daumen-großes Stück Ingwer 350 ml Wasser Roter Smoothie 150g gefrorene Himbeeren100g frische Heidelbeeren 150g Ananas 1 EL Chia-Samen 300 ml Wasser Foto / Rezept: Nadine Wisser  Mehr Infos unter www.foodandfeelings.de oder www.facebook.de/dinchensworld