Autor: Barbara Hombach

Umzug im Kletterwald

Bedingt durch das Eschentriebsterben – eine Pilz-Erkankung, die sich wohl als Folge des Klimawandels zur Bedrohung für den europäischen Laubwald entwickelt – gibt es einen Umzug im Kletterwald Bad Marienberg. Bernd Becker, Mitinhaber des Kletterwaldes Bad Marienberg, ist aber positiver Stimmung. „Man könnte sagen, der Kletterwald zieht langsam aber sicher um – neue Parcours kommen hinzu, bekannte Parcours werden an gesunde Bäume verlegt“, erläutert er das Vorgehen. Fast 50% der Eschen im Kletterwald waren von der Erkrankung betroffen. Natürlich sind davon nicht alle Teil eines Kletterelements. Das Team um Bernd Becker verlegt also die Parcours – soweit nötig  – schrittweise in gesunde Bäume im Kletterwald.  „Zum Saisonstart gibt es zwei neue Parcours, einer davon ist ganz gezielt für Kids gemacht. Mit einer Maximalhöhe von 1,50 m, einem durchlaufenden Sicherungssystem und vielen Seilbahn-Elementen ist er einfach, aber mit viel Spaß zu begehen. Er ist ideal für Kids und Schulklassen geeignet“, meint Bernd Becker.  Absolute Beginner: Der zweite Parcours, der in diesem Jahr eröffnet wird, ist etwas höher angesiedelt. Er verläuft im Durchschnitt in 3 Metern Höhe und ist …

SWR4 Wanderspass am 28.05.2017

Am Sonntag, den 28. Mai lädt SWR4 Sie zum Wandern auf einer der schönsten Wanderstrecken in Rheinland-Pfalz ein. Auf dem WesterwaldSteig in und um Bad Marienberg entdecken Sie beim SWR4 Wanderspass die einzigartige Natur des Westerwaldes.  Damit auch Ihre Lieblingsmusik nicht fehlt, erleben Sie nach der Wanderung Ihre Schlagerstars live auf der SWR4 Bühne auf dem Marktplatz. Mit dabei sind für Sie Feuerherz, G.G. Anderson, Rosanna Rocci, Michael Morgan und Michele Joy. Moderiert wird der SWR4 Wanderspass von SWR4 Moderatorin Christiane Spohn. Start und Ziel: Marktplatz, Bad MarienbergBeginn der Wanderung: 10 Uhr · Streckenlänge: ca. 11 kmBeginn des Musikprogramms: 13 Uhr

Sommerfestival Bad Marienberg

Man trifft sich, hat Spaß an der Musik, trinkt ein gutes Glas Wein oder frisch gezapftes Bier und geniesst einfach den Abend: Open Air Konzerte auf dem Marienberger Marktplatz sind immer eine lockere Angelegenheit. Hier trifft sich regelmäßig die Stadt und die Region. Mal jünger, mal bunter, mal ruhiger – je nach Band oder Künstler auf der Bühne. Aber immer mit viel Spaß und entspannt guter Laune.   „Marmer Urgesteine“ treffen sich hier mit der Bad Marienberger Jugend. Die Bands haben ihre Fans dabei und das Publikum ist fröhlich durchmischt. In diesem Jahr startet das Sommerfestival am 10. Juni mit Pop, Rock ’n Roll und Oldies mit der Band Neworleens auf dem Weinfest.  Fiedel Joe bringen klassischen Country-Sound am 27.06. nach Marienberg und die Decker’s Road Kompanie ist am 04.07. live zu Gast.  Die Band Hörgerät kommt am 18.07. auf die Marktplatz-Bühne und am 15.08. findet der große Schlagerabend mit Manfred Peter und Gästen statt.  Mehr Infos unter www.badmarienberg.de

Kneipp Revival: 50 Jahre Kneipp-Heilbad Bad Marienberg

Kühles Nass statt teurer Creme: So einfach geht Wellness – Gesichtsguss, Armbad und Wassertreten. Spätestens seit urbane Hipster die Rückkehr zu natürlichen Zutaten für das persönliche Wohlbefinden zum Trend erklärt haben, erfährt Kneipp ein Revival.  Gerade rechtzeitig dazu feiert Bad Marienberg in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag als Kneipp-Heilbad mit einem großen Kneipp-Aktionstag am 21. Mai 2017. Wassertreten Alles was man braucht ist ein Teich, ein Bachlauf oder einfach eine Badewanne. Ruhig, ohne Hektik und im Storchengang wandert man langsam durch das kühle Wasser. Wärmer als 18 Grad sollte es nicht sein, um die richtige Wirkung zu haben. Das Wassertreten bringt den Kreislauf in Schwung. Der Fuß sollte dabei immer ganz aus dem Wasser genommen werden – wichtig, um durch den Kältereiz die Blutgefäße zu trainieren. Wird dieser Reiz zu stark, hören sie auf und wärmen ihre Beine wieder auf – am besten durch Bewegung oder mit warmen Socken. Armbad Perfekt für Zuhause: Einfach ein Wasch-becken mit kaltem Leitungswasser (12-15 Grad) füllen. Beide Arme bis zur Mitte der Oberarme 30-40 Sekunden eintauchen. Arme herausnehmen und …

Wildpark Hotel: Service ausgezeichnet

Im Wildpark Hotel wird SERVICE groß geschrieben. Die „Frühstücksfee“ Sabine Boller wurde von der ServiceSchule Baldus ausgezeichnet. Die ServiceSchule Baldus hat das Wildpark Hotel schon seit vielen Jahren als Veranstaltungsort für verschiedene Weiterbildungen rund um das Thema Service gewählt. Als besondere Auszeichnung erhielt die langjährige Mitarbeiterin Sabine Boller eine Urkunde als vorbildliche Gastgeberin und Dienstleisterin von Vinzenz Baldus, Leiter der ServiceSchule. Frau Boller, was macht für Sie persönlich einen perfekten Service aus?Perfekter Service heißt für mich Leidenschaft für diesen Beruf und diese Leidenschaft, dem Gast zu vermitteln, d.h. Freundlichkeit, und kein aufgesetztes Lächeln sondern von Herzen, Aufmerksamkeit, ohne aufdringlich zu sein, in Stresssituationen ruhig zu bleiben und mit Kritik umgehen zu können, in dem man dem Gast zuhört und nach Lösungen sucht. Was lieben Sie besonders an Ihrer Arbeit? Was macht den Charme des Wildpark Hotels aus?Ich liebe die abwechslungsreichen Tätigkeiten (jeder Tag ist anders!) und die Herausforderung, auf die Wünsche der Gäste einzugehen. Ein dankender und zufriedener Gast, ist die Bestätigung meiner Arbeit. Am Wildpark Hotel gefällt mir besonders die tolle Lage und Aussicht zu …

Frühlingserwachen: Garten Accessoires – Neue Ideen

„Mein Garten könnte eine neue Handtasche gebrauchen…“ Im ersten Moment ein abstruser Gedanke. Aber wirklich eine sehr gute Idee, die frau bei Country Garden in Bad Marienberg-Langenbach bestens in die Tat umsetzen kann:  Der Frühling ist endlich greifbar und das Gartendeko-Unternehmen COUNTRY GARDEN in Bad Marienberg läutet die Saison mit neuen Accessoires und Gestaltungsideen ein. Also bekommt der Garten ein neues Frühjahrsoutfit:  Ein Fächer-Ahorn, der eigentlich schon im letzten Herbst über seinen Topf hinausgewachsen ist, kriegt endlich Platz und ein schickes neues Zuhause in einem Pflanztopf in Beton-Optik. Die David-Austen-Rose, die als Strauchpflanze gekauft wurde, sich aber unvermittelt zum Kletter-Künstler gemausert hat, bekommt standesgemäße Unterstützung durch ein hohes, stabiles Rankgitter in Rost-Optik. Sie macht sich gut auf der Terrasse, die „neue Handtasche für den Garten“… Lagerverkauf in Bad Marienberg Montag bis Freitag 10:00 bis 16:00 Uhr Montag und Donnerstag bis 18:00 Uhr  Aktionssamstage  6. Mai, 3. Juni, 1. Juli, 5. August, 2. September, 7. Oktober, 4. und 25. November 2017 Bummeln und Shoppen auf rund 1.000 m² Fläche. Country GardenMarienberger Straße 10 56470 Bad Marienberg-Langenbach Telefon 02661-9405243  Weitere Infos unter: www.country-garden.de

Vegan bunt – Nagellack

Gepflegte Hände und Fingernägel sind heute selbstverständlich geworden und gelten als attraktives Merkmal. Der Handel bietet dafür eine großzügige Auswahl an verschiedenen Kosmetikprodukten speziell für die Handpflege. Gerade in den Frühlings- und Sommermonaten macht es besonders viel Spaß, Finger- und Fußnägel mit leuchtenden und fröhlichen Farben zu „dekorieren“ und sie in Orange, Koralle, Rot oder Blau zu präsentieren.  Ein Nagellack muss viele Eigenschaften erfüllen: sich einfach auftragen lassen, nicht tropfen, schnell trocknen und lange halten. All das wird mit viel Chemie möglich gemacht. Schon beim Öffnen der Nagellackflasche bemerkt man den unangenehmen Geruch, der durch Akrylate entsteht. Doch es gibt eine Alternative. Viele Nagellacke werden heute als „3-free“, „5-free“ bis hin zu „7-free (vegan) Nagellacke“ beworben. Bei diesen Lacken wird, der Ziffer entsprechend, auf bedenkliche Inhaltsstoffe verzichtet.  Bedenkliche Inhaltstoffe sind zum Beispiel: Formaldehyd – wird verwendet, damit der Lack nicht absplittert und um den Nagel zu härten. Formaldehyd wird als krebserregend eingestuft.  Toluol – Lösemittel. Innerhalb der EU darf der Stoff nicht mehr verwendet werden. Eingestuft als fortpflanzungsgefährdend. Phtalate – sog. Weichmacher, die den Nagellack …

Endlich ist es wieder da: Frisches Grünzeug

Iris Franzen ist Kräuterspezialistin (IHK) und Gärtnerin – in dieser Ausgabe erklärt sie, wie frische Kräuter, z.B. Bärlauch als schmackhaftes Grün mit vielen Vitaminen im Frühling helfen. Nach einem langem Winter, der uns reichlich Schnee und dazu strahlende Sonnentage mit klirrender Kälte beschert hat, sehnen wir uns jetzt doch alle nach frischem Grün, oder? Halten Sie doch bei Ihrem nächsten Spaziergang Ausschau nach den schmackhaften grünen Vitaminbomben! An sonnigen Plätzen kann man sogar im März schon frischen Löwenzahn oder kleine Brennnesselspitzen entdecken. Mein persönliches Frühjahrshighlight ist es, diese direkt vor Ort zu kosten und ich meine dann zu spüren, wie mich frische Energie durchströmt… Gerne nehme ich noch eine Handvoll der zarten Blättchen mit nach Hause, verrühre sie – klein geschnitten – mit einem Päckchen Frischkäse, ein wenig Joghurt und etwas Salz und Pfeffer. Schon ist ein leckerer Brotaufstrich entstanden, den man im Sommer natürlich noch mit Tomaten belegen kann. Dann stehen uns auch wieder andere Kräuter zur Verfügung, aber die „jungen Wilden“ im Frühjahr sind ganz besonders wertvoll und gesund. Sie enthalten sehr viele …

KNEIPP: Etwas retro. Aber auch hip?

Ich gebe zu, ich war überrascht. Das junge Paar, das mir da auf dem Marktplatz entgegen kam und ganz offenbar mit ihrem gerade des aufrechten Ganges mächtigen Nachwuchs im Kurpark gewesen war, entsprach nicht wirklich dem Bild des Kneipp’iers.  Der Kinderwagen aus dunklem Denim, die Jeans von Denham und der „Man-Bun“ echt ausgewachsen – nein, nicht wirklich der Papa, den man sich im Tretbecken vorstellt. Doch genau von dort kam die junge Familie.  Während die kleine Tochter unter Protest wieder trocken gelegt wurde – für nackte Füße war es wirklich noch zu kalt – kamen wir kurz ins Gespräch. Es stellte sich heraus, dass die Familie im Herbst beim ersten Street Food Weekend dabei gewesen war und sich jetzt mit Schwiegereltern im Café Wäller treffen wollte. Beim Spaziergang durch die Stadt waren sie dann auf dem Barfußweg gelandet und hatten eine Runde mit ihrer Tochter gedreht. Die wurde an Mamas Hand auch prompt quengelig, ihr dauerte das alles zu lange und sie wollte ganz eindeutig jetzt sofort zu Oma und Opa.  Ich fand die Begegnung …

Rosen: Pflege für die Königin im Blumenbeet

Für viele Gärtner ist sie ganz einfach die Königin der Blumen – die Rose. für mich steht das schönste Exemplar seit Jahrzehnten im Garten meiner Mutter, rankt über die Hofeinfahrt, hat riesige Dornen und tiefrote, klassische Blüten.   La vie en rose: Im Westerwald gibt es eine feste Größe, wenn es um schöne Rosen geht: Der Pflanzenhof Schürg in Wissen verfügt rund ums Jahr über eine riesige Auswahl an  herrlichen Pflanzen und das Team ist sich in einem Punkt komplett einig: „Wir lieben Rosen!“ Andrea Pithahn vom Pflanzenhof Schürg in Wissen gibt – rechtzeitig zu den ersten Wochen der Gartensaison – wichtige Tipps für die Pflege der wertvollen Pflanzen: Frau Pithan, womit fängt man das Rosenjahr am besten an? Schon im März startet die Saison mit dem Abräumen des Winterschutzes und einem gezielten Rückschnitt – ungefähr zum Zeitpunkt, wenn die Forsythien blühen. Dann weckt man die Rose aus ihrem Winterschlaf. Anfang April ist dann Zeit für eine Grunddüngung als Basis für eine schöne Blütenpracht im Sommer. Etwas Algenkalk, organischer Langzeitdünger oder guter Kompost sind geeignet. Wer …

Westerwälder Genuss-Tage 2016 ©fotolila

Wäller Küche: Westerwälder Genuss-Tage

Westerwälder Genuss-Tage: Ab Herbst startet die Westerwald Touristik eine Neuauflage des Regionalprojekts „Wäller Küche – Bodenständig Gut“. Ein stärkerer Einsatz von regionalen Produkten  in der heimischen Gastronomie und deren Vermarktung bei Gästen und Einwohnern ist das Ziel. 

Beeriges Soulfood für Herbst und Winter

Saftig dunkles Lila, tiefes Blau und beeriges Pink – im Herbst ist die Obsttheke beim Gemüsehändler ein fest der intensiven Farben. Noch schmecken die ersten Mandarinen eher nach Pappe als nach Wintersonne und die Orangen sollte man in September und Oktober auch lieber ignorieren – ihre Zeit kommt erst noch. Jetzt sind die „dunklen Charakter“ unterwegs – Pflaumen, Zwetschgen, Brombeeren, schwarze Johannisbeeren. Ein Fest fürs Auge und den Geschmackssinn. Nadine Wisser, Foodbloggerin (Dinchens foodandfeelings.de), Mama und hier auch wieder Genuss-Kolumnistin, ist genau der gleichen Meinung und bringt eines ihrer Lieblingsrezepte zum Thema „Soulfood für Herbst und Winter“ mit, einen bunten Pflaumen-Beeren-Salat, der sich prima als Beilage zu Ofenkartoffeln oder auch einem leckeren Steak macht. Hallo Nadine, in der Food-Blogger-Szene ist das Thema Saisonale Küche ja ein wichtiges Thema. Welches sind Deine Lieblingszutaten im Herbst?   Ich liebe Beeren. In allen Variationen. Pur zum Naschen zwischendurch, im Müsli am Morgen, als Dessert oder im Salat. Generell bin ich absoluter „Beeren-im-Salat-Fan“. Zu jeder Jahreszeit. Aber eben besonders im Herbst … um den Sommer einfach noch ein wenig festzuhalten. Und …